Spielberichte Altliga TSV Hattstedt

TSV Hattstedt - SV Schobüll 7:0 (5:0)

Das Drehbuch hätte man im Vorfeld dieser Begegnung gar nicht besser schreiben können:
* Doppelpack zum „Karriereende“
* etatmäßiger Stürmer fungiert als Schiedsrichter
* Ü60-Treffer
Zum Spiel:
In der letzten Partie der diesjährigen Freiluftsaison war unser ehemaliger SG-Partner aus Schobüll im Sportpark zu Gast. Es sollte ein würdiger Abend für unseren langjährigen Weggefährten Hans C. werden, der nicht nur erstmals in 2019, sondern gleichzeitig auch zum allerletzten Mal in seiner Laufbahn die Fußballstiefel schnürte. Coach Jan verzichtete auf seine eigene Nominierung in der Startelf, fungierte stattdessen als Schiedsrichter und überließ Hans seinen Platz im Angriff. Pünktlich zum Anpfiff hatte auch der Wettergott ein Einsehen und stoppte prompt den zuvor stundenlangen Dauerregen. Der Coach entschied sich diesmal für ein 3-5-2-System, stellte offensiv auf und gab aufgrund der äußerlichen Bedingungen (nasser Untergrund, Wind) die entsprechende Marschroute vor.
Die Hausherren legten los wie die Feuerwehr! Bereits in der 3. Minute stellten unsere Farben die Weichen früh auf Sieg, als kein geringerer als unser gestriger Hauptdarsteller, Hans, nach Zuspiel im gegnerischen Strafraum den Ball überlegt im unteren linken Eck versenkte und sich in seinem letzten Einsatz damit vorzeitig selbst krönte. Die Angriffswelle unserer Oldies rollte weiter Richtung Schobüller Gehäuse. Immer wieder wurde versucht, Hans in Szene zu setzen. In der 17. Minute erhöhte dann aber JPF auf 2:0. Die erste Wechselarie in unseren Reihen begann, was aber zunächst keinen Einfluss auf unsere Spielweise hatte. Dann folgte ein Doppelschlag: In der 27. Minute fasste sich Fin ein Herz und schlenzte die Kugel aus knapp 20 Metern gekonnt in den rechten Winkel. Nur eine Minute später war es der kurz zuvor eingewechselte Thomas, der den Ball nach einem sehenswerten Spielzug und scharfer Hereingabe von der rechten Seite durch Dennis nur noch über die Linie bugsieren brauchte.
In der 31. Minute stellte erneut JPF den gleichbedeutenden Halbzeitstand her, als er aus der eigenen Hälfte mit einem „Reisepass“ lang geschickt wurde und, statt sich allein auf weiter Flur mit den 4 gegnerischen Verteidigern zu duellieren, den Ball von der linken Seite des 16ers aus ins lange Eck zirkelte.
-Halbzeit-
Ohne die Leistung unserer Gäste schmälern zu wollen, aber wir waren an dem gestrigen Abend in allen Belangen überlegen. Die vielen Räume, die unsere Gegner in den vergangen Partien hatten, waren diesmal auf der Seite der Grün-Weißen. Schobüll agierte in der Offensive auch nicht zwingend gefährlich und machte es uns teilweise zu einfach, dass das Ergebnis zu dem Zeitpunkt auch schon hätte höher sein können.
In der 2. Halbzeit haben wir dann etwas an Spielfluss verloren, bedingt durch diverse, nicht immer positionsgetreue Aus-/Einwechselungen.
In der 55. Minute folgte dann das nächste Highlight des Abends:
Stephan setzte sich im gegnerischen Strafraum auf der linken Seite erfolgreich durch und bediente mit Übersicht unseren „Senior“ Peter, der völlig freistehend in der Mitte den Ball in die Maschen drosch und das halbe Dutzend voll machte.
11 Minuten vor dem Abfiff fand das Spektakel dann wieder in unserem gestrigen Hauptprotagonisten seinen Abnehmer: Aus einem Gewühl heraus an der Strafraumgrenze gelang Hans an den Ball, erkannte blitzschnell, dass der Torhüter zu weit vor seinem Kasten stand und lupfte schließlich mit technischer Raffinesse das Runde ins Eckige.
Nach einer eher durchwachsenen Freilauftsaison, beendeten wir diese mit dem gestrigen Ausgang doch noch versöhnlich.
Ein großer Dank an Hans für jahrelangen, unermüdlichen Einsatz. Genieße dein zukünftiges Leben als Fußballrentner!
Danke auch an Ralf, der gestern vom Seitenrand aus als Vertretung von Jan fungierte.
Und DANKE an die zahlreichen Zuschauer/Fans, die uns zu jedem Spiel bei jedem Wetter begleitet und unterstützt haben.
Nun geht es für uns ins Warme/Trockene (Halle).

Nächste Termine:
25.10.19 Schinkenbrotessen
03.01.20 Hallenturnier Altliga Hattstedt

Aufstellung:
Greggi – Holmer, Mirko, Frank – Dennis, Fin, Max, Lars, Krügi – JPF, Hans
eingewechselt:
Sören, Stephan, Thomas, Peter

Torfolge:
1:0 (3.) Hans C.
2:0 (17.) Jörg P.-F.
3:0 (27.) Fin T.
4:0 (28.) Thomas P.
5:0 (31.) Jörg P.-F.
6:0 (55.) Peter B.
7:0 (69.) Hans C.

– Jan Klokow –


Unglückliche Niederlage in Rödemis

Am gestrigen Freitag reisten wir zum nahegelegenen Rödemisser SV. Zur Freude der Verantwortlichen standen diesmal 17 Spieler im Kader. Aufgrund von einigen personellen Ausfällen und etwas später angereisten Spielern, mussten wir anfangs ein wenig mit dem Spielsystem improvisieren. Die vor der Partie angesprochenen Basics wurden wieder einmal nicht eingehalten, so dass wir früh in Rückstand gerieten (9. Min).
Das kollektive Verschieben Richtung Ball funktionierte nur bedingt, was dem Gegner häufig ein Überzahlspiel auf den Außenbahnen verschaffte. In der 13. Minute hatte JPF eine Riesenchance, den Rückstand zu egalisieren, verfehlte das Tor aber knapp. Stattdessen baute der Gastgeber in der 19. Minute seine Führung aus. Zu unentschlossen agierte die Abwehr und ließ dem gegnerischen Torschützen gewähren. Quasi im Gegenzug allerdings erzielte Mirko, nach toller Vorarbeit von Übel, den Anschlusstreffer. Der erhoffte Ruck durch die Mannschaft, die Partie drehen zu wollen, blieb zunächst aus. So war es erneut Rödemis, die in der 30. Minute den 2-Tore-Vorsprung wieder herstellten. Ein langer Abschlag vom Torwart fand im gegnerischen Angreifer seinen Abnehmer, der den Ball ungehindert annehmen und durch einen sehenswerten Drehschuss aus 16 Metern in unserem Gehäuse versenken konnte. Besser als Greggi hätte man diese Situation nicht treffen können: Es kann nicht sein, dass ein Mann sich so einfach gegen 3 Leute, die nur zuschauen, durchsetzen kann! Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeit.
Verletzungsbedingt mussten wir die 2. Hälfte ohne JPF und Henning fortsetzen (gute Besserung an dieser Stelle). Das System wurde umgestellt, um Entlastung auf den Außenbahnen zu schaffen. Ab jetzt hatten unsere Farben immer mehr das Spiel unter Kontrolle. In der 55. Minute vergab El Professore Hellmut einen Handelfmeter (der erste Fehlschuss seiner 50-jährigen Karriere). 10 Minuten später verkürzten wir endlich auf 2:3. Eine tolle Kombination über die rechte Seite und eine einfache Finte von Krügi nutze schließlich Übel mit einem satten Schuss ins lange Eck und krönte seine gute Leistung, sowie Einstellung zum Teamsport (stand im Vorfeld eigentlich nur die 1. Halbzeit zur Verfügung, blieb aber aufgrund der Ausfälle – dafür ebenfalls DANKE).
Das war leider auch der Endstand, ein Unentschieden wäre gerecht gewesen.
Mund abputzen, nächste Woche Wiedergutmachung gegen Oldenswort!

– Jan Klokow –


TSV Hattstedt - Husumer SV 6:2 (3:2)

Etwas ersatzgeschwächt ging es heute gegen unsere Nachbarn aus Husum, die auch nur mit 10 Spielern anreisen. Dafür erstmal großen Respekt und vielen Dank!
Bei strömendem Regen wurde die Partie angepfiffen.
Nach 10 Minuten erzielte unser Gastspieler Timo Engel durch einen satten Distanzschuss den Führungstreffer. In der 20. Minute erkämpfte sich Klaas Holste den Ball im gegnerischen Strafraum an der Grundlinie im Liegen (leichte Proteste der Gäste) und ließ das 2:0 für unsere Farben folgen. Nach 25 Minuten stand es dann 3:0: Eckball, Kopfballverlängerung, Eigentor!
In den letzten Minuten bis zur Halbzeit verloren wir dann die Ordnung und Husum kam nochmal auf 3:2 heran (30. + 40.).
In der Halbzeit wurde das System umgestellt, so dass das Mittelfeld wieder kompakter steht. Kurz nach Wiederanpfiff war es erneut Klaas H., der nach schöner Hereingabe von Timo E. in der Ball hinein rutschte und seinen 2. Treffer erzielte. In der 50. Minute war es dann wiederum Timo E., der das 5:2 erzielte. Eine flache, scharf hereingebrachte Ecke flutschte durch den gegnerischen 16er und fand am Elfmeterpunkt mit Engel seinen Abnehmer. In der 75. Minute krönte Timo E. seine an diesem Tag hervorragende Leistung mit seinem dritten Treffer durch einen strammen Distanzschuss.


TSV Hattstedt - Drelsdorf 1:1 (1:1)

Nach länger als ursprünglich angedachter Sommerpause (die letzten Begegnungen mussten aufgrund personeller Engpässe ausfallen), ging es gestern im heimischen Sportpark endlich wieder los!
Gegner waren unsere Nachbarn vom TSV Drelsdorf. Gespielt wurde auf dem B-Platz, da unsere 2. Herren parallel im Stadion spielten.
Man merkte unseren Oldies schon an, dass den meisten noch der Spielrhythmus fehlt und der ein oder andere mehr als nur erholt aus der Sommerpause auf das Grün zurückkehrte.
Wir begannen mit einem 3-4-3 System, was dem Gegner des öfteren die Möglickeit eines Überzahlspiels über die Außenbahnen und im Mittelfeld ermöglichte. Unsere Oldies hatten dennoch einige Chancen aus aussichtsreicher Position den Führungstreffer zu erzielen. In der 20. Minute ging Drelsdorf dann jedoch nach Unentschlossenheit unserer Hintermannschaft (der Ball wurde nicht konsequent aus dem Strafraum geklärt) in Führung. Zehn Minuten später folgte dann der ersehnte Ausgleichstreffer unserer Jungs: Drelsdorf stand sehr hoch, Matze erkannte die Situation und schickte unsere Nr.9 Jan mit einem langen Ball auf die Reise, den er dann schließlich einsetzte.
Die ersten Wechsel wurden vollzogen, was uns aber nicht den erhofften Vorteil brachte. Mit dem 1:1 ging es dann in die Pause. Das System wurde auf 3-5-2 umgestellt, um für Entlastung zu sorgen.
In der 2. Hälfte begann dann unsere Wechselarie, weil schließlich jeder zum Zuge kommen sollte. Weitere Highlights blieben aus, so dass es mit einem leistungsgerechten Unentschieden unter die Dusche ging.

Besondere Vorkommnisse:
H. Stümke erklärte sich bereit, die Partie als Schiedsrichter zu leiten und machte seinen Job gut. Dafür recht herzlichen Dank!
Volker A. verletzte sich zu Beginn der 2. Halbzeit (wurde kurz zuvor eingewechselt). Auf diesem Wege gute Besserung!

Hinweis:
Kommenden Freitag, den 06.09. spielen wir erneut im Sportpark. Gegner wird der Husumer SV sein. Anstoß ist um 1930 Uhr.